Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: UL-Piloten.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 16. April 2010, 21:23

Genial oder Lebensmüde?


Was meint Ihr?
  Always Happy Landings

  Michael Paul


2

Samstag, 17. April 2010, 00:05

Genial oder Lebensmüde?

Hallo Michael,

genial lebensmüde!So etwas ist eine schöne Sache um mal ein wenig zu spielen, aber richtig funktionieren wird es nicht.

Das gleiche gilt für den japanischen "GEN H 4". Das Hauptproblem scheint mir dabei die empfindliche Steuerung zu sein. Wie will man damit, beispielsweise aus dem Schnellflug (sofern man es überhaupt so bezeichnen kann), bremsen um die Landung einzuleiten? Bei einem normalen Heli ist das relativ einfach, der wird ja auch nicht mit der Gewichtskraft gesteuert! Aber hier? Im Übrigen dürfte die Steuerung sehr empfindlich sein, was die ganze Sache zusätzlich noch erschwert.

Daher hat sich wohl auch der "GEN H 4" nicht durchgesetzt und andere werden es ebenso wenig!



Gruß Ingo

3

Samstag, 17. April 2010, 11:17

Hi Ingo,

gefährliches Spiel! Nicht auszudenken wenn sich der Zweitakter mal verschluckt, oder eine Windböe das Gerät auf die Seite legt.
Die eine oder andere verkorkste Landung hat wohl fast jeder hinter sich, aber mit so einem Einmannhubschrauber dürfte der kleinste Fehler lebenbedrohlich sein.
Hatte Leonardo Da Vinci irgendwann im 14. Jahrhundert nicht die gleichen Ansätze?
»Michael Paul« hat folgendes Bild angehängt:
  • leonardo_da _vincis.jpg
  Always Happy Landings

  Michael Paul


4

Samstag, 17. April 2010, 18:25

Genial oder Lebensmüde?

Hallo Michael,

das wäre ja alles nicht so schlimm! Die "Kumpels" wissen doch um die Risiken und fliegen ja genau deshalb nur knapp über dem Boden.

Sieh Dir doch nur auf dem Video an, wie der Herr Schöffmann umherschwankt. Von "Fliegen" im eigentlichen Sinne kann da doch überhaupt keine Rede sein! Wenn man dies als Schweben bezeichnet, trifft es des Pudels Kern doch schon eher. Aber ich denke er wollte ohnehin nur zeigen, mit welch einfachen Mitteln man auch in die Luft kommen kann?!

Es sind halt immer die Anschauungen eines jeden Einzelnen. Jeder will das ultimativ Neue herstellen, aber es gibt ja schon fast alles. Der Eine will nur zeigen, was alles möglich ist und hat so die Aufmerksamkeit der Allgemeinheit und der Andere (wir zum Beispiel) sagen uns, es sollte schon einen recht hohen Nutzen haben.

Auf diese Art ist man dann auch länger im Gespräch denke ich, weil sich dafür dann eine recht breite Masse interessiert, weil diese es auch für sich selbst verwenden können. Wie viele gute Entwicklungen oder Erfindungen gab es schon? Und ebenso viele sind, weil nicht zu Ende konstruiert oder weil sie nicht das halten konnten, was man sich davon erhofft hatte, sind wieder auf nimmer Wiedersehen in der Versenkung verschwunden?

Wahrscheinlich würdest Du mich jetzt fragen, was ich gern entwickeln würde, wenns denn möglich wäre? Das "Perpetuum Mobile" sozusagen! Ich würde gern ein Flugzeug entwickeln, welches leicht ist, ebenso leicht und einfach auf- und abzubauen, zusammengelegt unter jedes normale Bett passt, "Idiotensicher" zu fliegen ist und natürlich sehr preiswert! Jeder würde sowas dann haben wollen, ich hätte viele Freunde und wäre im handumdrehen Milliardär - haha.

Früher nannte man so etwas "Volksflugzeug! Das so etwas niemals gelingen kann, aus den unterschiedlichsten Gründen dürfte jedem wohl vollkommen klar sein und unser ehem. DULV - Technikreferent Jobst Baeumer würde wieder sagen: "Och Ingo Deine gute Idee ist so alt wie die Fliegerei selbst"!

Gruß Ingo

5

Sonntag, 18. April 2010, 18:27

Elektro-Flug?

Hi Ingo,
was hältst Du eigentlich von Elektro-Antrieben in der UL-Fliegerei?
In der Modellfliegerei hätte früher niemand zu glauben gewagt das die Entwicklung so rasant voran geht.
Inzwischen findet man auf unserem benachbarten Modellflugplatz fast nur noch E-Antriebe?
Ich habe ein kleines Video von einem Trike mit Elektroantrieb in der Photogalerie eingestellt.
Was meinst Du? Hat das Zukunft? Oder experimentierst du vielleicht auch schon mit E-Motoren?
  Always Happy Landings

  Michael Paul


6

Sonntag, 18. April 2010, 20:52

Hallo Michael.

ich persönlich halte gar nichts davon! Das ist aus meiner Sicht eine momentane "Frau mit drei Brüsten", bei der jeder mal anfassen will. :)

Jedem ist doch klar, dass die Akkus nur kurz halten. Schwer ist der Kram auch noch! Welche Zukunft, wenn man das überhaupt so bezeichnen will, könnte der E - Flug denn dann haben? Klar funktioniert es erst einmal, wenn aber jemand auf Strecke gehen will, siehts schon recht trübe aus. Vor kurzem schlug mir eine Innovationsfirma sogar vor, auf der Fläche Solarzellen zu installieren. Ein Marktvorteil wäre das, ao meinten sie. Wers glaubt! Abgesehen davon, dass sich die aerodyn. Eigenschaften enorm verändern würden, und ich es daher ablehnte, glaube ich nicht so recht an einen Erfolg auf längefe Sicht.

Fresh - Breeze bietet einen Rucksackmotor mit E - Antrieb für über 9.000,00€ an. Na, wem wäre sein Fliegen für diesen Preis wert? Von der zu erwartenden Flugzeit und dem Mehrgewicht mal abgesehen!

Daher verwende ich meine Kraft lieber auf gute, und vor allem langlebige, sichere Fluggeräte, als auf eine Art "kurzlebiges Hirngespinst" bzw. einer kurzen Laune der Fliegerei! Es wird sich auf lange Sicht nicht durchsetzen, meine ich. Ihr werdet es sehen!



Gruß Ingo

Thema bewerten
Bookmark and Share