Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: UL-Piloten.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Master Blaster

unregistriert

1

Mittwoch, 13. Juli 2005, 19:40

Östereich oder Schweiz

Hallo Leute,

wer kennt gute Campingplätze in der Nähe von Flugplätzen in Östereich oder vielleicht auch Schweiz? Wollen diesen Sommer unseren Urlaub in Östereich verbringen und ein Bekannter, der auch ein Trike hat, möchte dort fliegen.

MfG

Master Blaster
(Bernd)

2

Freitag, 15. Juli 2005, 09:55

RE: Östereich oder Schweiz

Da bleibt ja wohl nur unser schönes Österreich, noch gibts ja kein UL-Fliegen in Helvetia...
Gruß
Lothar

3

Samstag, 23. Juli 2005, 23:10

UL in der Schweiz

Bleibt ja Schweiz vielleicht doch. Wer weiss denn schon Näheres über die neuen UL-Regeln in der Schweiz. Wer darf die schweizer ULs fliegen? Braucht man PPL? Dürfen deutsche ULer mit ihren fliegenden Kisten in die Schweiz?
Gruß
Lothar

4

Sonntag, 24. Juli 2005, 07:59

RE: Östereich oder Schweiz

Ach ja, hier haben wir es:

siehe Seite http://www.ecolight.ch/NewFiles/CCEA2.html

Zur Erläuterung: Schweizer Ecolights sind im Prinzip nach neuer deutscher Zulassungsvorschrift hergestellte ULs.

Frage: Dürfen Ecolights ins Ausland fliegen und dürfen ausländische UL's in die Schweiz einfliegen?
Antwort: Im Moment ist dies noch nicht geregelt. SMF und BAZL werden die Bedingungen zusammen mit dem Ausland erarbeiten und Lösungen bis Ende 2005 bereitstellen

Frage: Welche Lizenz ist nötig?
Antwort: Erwerb des nationalen RPPL mit mind. 30 Std. praktischer Ausbildung und PPL-Theorie. Für PPL-Inhaber mit SEP und/oder TMG ist eine Typen-Einweisung, welche von einem berechtigten Fluglehrer im Flugbuch bestätigt wird, ausreichend. Für das Upgrading von nationalem RPPL-ECO auf nationalen RPPL-SEP/TMG ist eine Difference-Training Zusatzausbildung nach RFP Art 57g mit Skilltest notwendig. Für ein Upgrading auf den JAR-PPL können gemäss europäischer Regelung maximal 10% der Ecolight-Stunden, höchstens aber 10 Stunden angerechnet werden. Für den Ãœbungsnachweis zur Verlängerung von
nationalem RPPL-SEP/TMG oder des JAR-PPL können Ecolight-Stunden nicht angerechnet werden, jedoch umgekehrt.
Ecolight-Piloten müssen wie alle PPL-Piloten mind. über ein Medical Class II gemäss JAR-FCL verfügen.

Also das wars zunächst mit dem UL-Urlaub in der Schweiz. Vielleicht bessert sich das noch.
Gruß
Lothar

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Lothar« (24. Juli 2005, 08:04)


Thema bewerten
Bookmark and Share